Energiewende führt zu Großauftrag

Erscheinungsdatum: 

Donnerstag, 22. September 2016

Die BARAL Geohaus-Consulting AG profitiert von der Energiewende

Das auf geografische Informationssysteme spezialisierte Reutlinger Software- und Dienstleistungsunternehmen hat einen Großauftrag von der Energie Baden-Württemberg erhalten. Dabei geht es darum, das Innenleben von Schaltwerken, Kabelverteilungen und Trafostationen in etwa einem Drittel des Netzgebietes im Südwesten zu dokumentieren. "Damit werden wichtige Informationen für den Netzbetrieb verfügbar für die Anforderungen, die die Energiewende mit sich bringt", erläutert Wilfried Gekeler, Alleinvorstand von BARAL Geohaus-Consulting dem GEA.

Wer wird von wem versorgt? Baudatum, eingesetzte Materialien und Schalterstellungen: Das sind Gekeler zufolge wichtige Punkte, damit Energieversorgung den Übergang von fossilen Energieträgern und Kernenergie zu erneuerbaren Energien bewältigen können. Geografische Informationssysteme (GIS) seien eine Hilfe, um Betriebsmittel und Netze zu planen und zu managen.

Lesen Sie weiter in der angehängten PDF-Datei...

 

Anhang: